Konzert: World – Music – Orient meets Occident

Der Verein “Menschen helfen“, der Flüchtlingen beim Start hilft und sich auch um deren Integration bemüht, veranstaltet am Samstag, 8. Februar 2020, 19.30 Uhr in der Margarethenkirche Kierspe ein Konzert mit dem Titel: World – Music – Orient meets Occident. Es werden in Kooperation die Jazz Band „Black in Green“ aus Kierspe und „Hang Out InTrees“ aus Solingen spielen.

Im Zentrum wird der Sänger und Saz Spieler Redur Saher stehen, der 2014 als Flüchtling aus dem Irak nach Deutschland gekommen ist. Fritz Schmid, Saxofonist und Geiger bei „Black in Green“ und Vorsitzender von „Menschen helfen“, bekam Kontakt mit ihm durch Sahers  Cousin Omid Issa, der von ihm betreut wird und mit seiner Familie in Kierspe lebt. Redur Saher macht eine Ausbildung als Medien Gestalter Bild und Ton. Er ist inzwischen im Bereich Solingen ein gefragter Musiker, der mit verschiedenen Gruppierungen musiziert und auftritt.

Redur Saher schreibt über sich und die Band HANG OUT IN TREES: „ Der weite Weg, das bedeutet REDUR auf Kurdisch. „Redur“ Saher ist in erster Sache Mensch. Natürlich ist er auch Sänger und Sazspieler. Er komponiert und textet eigene Songs, vertont aber gerne auch Gedichte zeitgenössischer Poeten, wie zum Beispiel von Kurden, die in dem türkisch dominierten Raum leben. Immer wieder spielt er auch gerne traditionelle Melodien. Natürlich bringt er Eindrücke aus dem Orient mit: Arabische, Kurdische, Jesidische Texte  und dazu der markante Sound des Saz!

Saher hat auf seinem Weg neue Freunde getroffen! Und so bringt er zu diesem Konzert seine Freunde Sini Nickel-Demir und Reinhard Finke, die Initiatoren der Band HANG OUT IN TREES mit. Dieses Projekt spielt mit unterschiedlichsten Soundwelten. Ragga Elemente mit Reggae, Lounge, Funk und Soul, Stimmen zwischen Romanes, Englisch und Deutsch bestimmen die große Farbpalette. Sini singt und bedient sein umfangreiches Percussionsetup. Reinhard bringt seine Gitarre mit. „

„Black in Green“ musste ja leider sein vorweihnachtliches Konzert in der Brennerei in Rönsahl wegen Krankheit eines Musikers ausfallen zu lassen. Nun bietet sich eine ganz andere Gelegenheit mit anderen Musikern ein Konzert zu veranstalten. Beide Bands werden Stücke gemeinsam spielen – die gemeinsame Probe verlief recht vielversprechend – und sie werden auch getrennt auftreten. Mit dabei sein wird auch Omid Issa mit Saz und Trommel.

Die Besetzung der Bands:

Redur Saher & Hang Out InTrees:
Redur Saher – Saz/Gesang, Reinhard Finke – Gitarre, Sini Nickel-Demir – Percussion /Gesang

Black in Green:
Fritz Schmid –Sax/Geige, Michael Schnippering – Piano, Omid Issa – Trommel/Saz

Menschen helfen e.V. Kierspe

Das Konzert wird gefördert durch den Märkischen Kreis und das Land NRW mit dem Programm KOMM AN NRW.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten

Vier Jahre erfolgreiche Einrichtungsarbeit

Vier Jahre erfolgreiche Einrichtungsarbeit

Möbellager von Menschen helfen e.V. hilft auch 2019 Geflüchteten

Allein in 2015 hat der Verein „Menschen helfen“ über 60 Wohnungen in Zusammenarbeit mit dem Sozialamt der Stadt Kierspe eingerichtet, inzwischen sind es über einhundert Wohnungen, die durch Material aus dem Möbellager ausgestattet wurden. Dabei spart die Kommune Geld und Kiersper und Meinerzhagener Bürgerinnen und Bürger freuen sich, wenn ihre ausrangierten Möbel und Haushaltsgegenstände, die noch gut in Ordnung sind, nicht beim Sperrmüll landen, sondern noch weiter Verwendung finden.

Die Zahl der Geflüchteten ist zwar deutlich zurück gegangen, aber es kommen immer noch Menschen, die Hilfe brauchen. Außerdem unterstützt der Verein Familien und Einzelpersonen, die nach der Anerkennung durch das Bundesamt für Migration zum Jobcenter wechseln und dann in der Regel aus der städtischen Wohnung ausziehen müssen. Im Jahr 2018 sind zwischen 40 und 50 Personen neu nach Kierspe gekommen, und in der nächsten Woche geht es mit einer neuen syrischen Familie mit einem Säugling weiter. Zwischen dem Sozialamt und „Menschen helfen“ wird jeweils geklärt, was der Verein zur Verfügung stellen kann bzw. was die Stadt noch anschaffen muss. Neben Bettwäsche, Handtüchern, Geschirr, Besteck, Töpfen und Pfannen stellt der Verein immer einen Satz Reinigungsmittel und eine kleine Erstversorgung mit haltbaren Lebensmitteln zur Verfügung. Möbel werden nach einem Besuch in der neuen Wohnung nach Bedarf dazu geliefert.

Aus Kierspe und Meinerzhagen kommen immer wieder Möbelangebote von Menschen, die sich neu einrichten oder die nach dem Tod von Angehörigen eine Wohnung auflösen müssen. Es handelt sich dabei oft um hervorragende Sachen von erheblichem Wert. Es wäre einfach eine Schande, solche Dinge an die Straße zu stellen. „Menschen helfen“ hat zwar manchmal Probleme, den Möbeltransport zu organisieren, weil man natürlich unter den Geflüchteten willige Helfer hat, aber Transporter und Fahrer jedes Mal beschafft werden müssen. Aber die Ehrenamtlichen wollen diese Arbeit nicht aufgeben; sie sind im Gegenteil der Meinung, dass jede Kommune in Deutschland so ein Lager haben sollte, mit dem Geflüchtete, andere arme Menschen und Obdachlose hervorragend unterstützt werden können.

Das Lager im Kamperbach 67 wird 2019 wieder an jedem zweiten und vierten Dienstag des Monats von 17 Uhr bis 19 Uhr geöffnet sein. In dieser Zeit können Bürgerinnen und Bürger Sachen abgeben. Folgende Daten sind bislang vorgesehen:

8. und 22. Januar
12. und 26. Februar
12. und 26. März
9. und 23. April
14. und 28. Mai
11. und 25. Juni

Es werden gebraucht: Bettwäsche, Handtücher, Badetücher, Geschirrtücher, Töpfe, Pfannen, Besteck, Geschirr, Wasserkocher und Staubsauger. Und natürlich freut sich der Verein weiterhin über geeignete Möbelangebote.

Sie können Ihre Angebote hier anmelden oder direkt im Lager während der Öffnungszeiten.